Dialog im Iran

Unser Dialogprojekt im Iran strebt auf Wunsch der iranischen Initiatoren an, den Dialogprozess als Kern einer zivilgesellschaftlichen Weiterentwicklung etwa im dortigen Bildungswesen zu verankern.iran

Hierzu fanden sich in der ersten Seminarreihe im September 2005 im Teheraner Imam-Ali-Museum mehr als 20 Teilnehmende – überwiegend Multiplikatoren aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen – zusammen, die anhand von Übungen mit wesentlichen Zielen und Inhalten des Dialog-Verfahrens vertraut gemacht wurden.

Im zweiten Teil (Februar 2006), ebenfalls in Teheran, geht es darum, die dialogpersischTeilnehmenden dazu zu befähigen, Dialoggruppen zu begleiten. Dies soll durch Übungen zur Dialogpraxis und zur Persönlichkeitsentwicklung erreicht und in der „Facilitator-Werkstatt“ angewendet und vertieft werden.

In dem Dialog-Pilotprojekt sehen wir auch und gerade in der gegenwärtigen politischen Situation eine Chance, längerfristig zu gewaltfreien Lösungen beizutragen, die kurzfristig durch andere Verfahren wie zum Beispiel durch Mediation angestrebt werden könnten.

Das Dialogbor „Miteinander Denken“ wurde auch in persische übersetzt.

katami

Foto: Dr. Johannes Hartkemeyer und dem damaligen Iranische Präsidenten Mohammad Chatami)

Link zum Dialogprojekt Iran